Nur für den internen Gebrauch  

1. Malware

(Übersicht)Als Schadprogramm (engl. malware: Kunstwort aus malicious - "böswillig" - und software) bezeichnet man Computerprogramme, die eine offene oder verdeckte Schadfunktion aufweisen und mit dem Ziel entwickelt werden, Schaden anzurichten. Schadfunktionen können zum Beispiel die Manipulation oder das Löschen von Dateien oder die Kompromittierung der Sicherheitseinrichtungen (wie z.B. Firewalls und Antivirenprogramme) eines Computers sein.

Mit Schadprogramm ist nicht ein fehlerhaftes Programm gemeint, auch wenn es durch den Fehler Schaden anrichten kann. Vielmehr geht es um die mutwillige Zerstörung.

Es existieren folgende Typen von Schadprogrammen: 

Oft werden auch Dialer (Einwahlprogramme auf Telefon-Mehrwertrufnummern) zur Malware gezählt, obwohl sie nicht grundsätzlich dazu zählen. Illegale Dialer-Programme allerdings führen die Einwahl heimlich – unbemerkt vom Benutzer – durch und fügen dem Opfer (oft erheblichen) finanziellen Schaden zu (Telefonrechnung).Siehe auch: Computersicherheit, Rootkit, Antivirenprogramm, Pharming, Phishing, Firewall, Adware, Keylogger, Spam

  1. Bezahlsysteme im ONLINE-Handel (Quelle:SZ vom 19.02.08)

www.paypal.de

www.ukash.de

www.giropay.de

www.cliklandbuy.de

www.eprepaid.de

Achtung! Es gibt ähnlich klingende Pishing-Seiten, z.B.: 

"http://www.ukash-auction.uk.com/">www.ukash-auction.uk.com

 

  1. 3. Regeln für ein sicheres System   Quelle:PC-Welt 03/08, S.82

 

Beachten Sie bitte: Ich kann hier nur  Hinweise aus der genannten Quelle und anderen Ratschlägen und Erfahrungen notieren, die mir persönlich bedeutsam erscheinen. Wichtig wäre es, die Quelle selbst ausführlich zu lesen.

 

  1. Aktualisieren Sie Ihr System regelmäßig 

Update-Archiv anlegen (Falls Neuinstallation erforderlich)  

  1. Aktualisieren Sie Software zuverlässig 

Nur erforderliche Software installieren, alles andere deinstallieren. Software auf den neuesten Stand halten 

  1. Setzen Sie eine Router-Firewall ein 

Viele Router verfügen standardmäßig über eine vorkonfigurierte Firewall.  

  1. Arbeiten und surfen Sie als eingeschränkter Nutzer 

  2. Öffnen Sie keine Mailanhänge von unbekannten Absendern 

-  Im Zweifelsfall: Vor dem Öffnen telefonisch nachfragen.

  1. Lassen Sie sich beim Surfen nicht täuschen 

  1. Vergeben Sie stets verschiedene sichere Kennwörter 

(Auch für alle Benutzerkonten) 

  1. Empfangen Sie Mails nur als Plain-Text 

  1. Installieren Sie keine Tools aus unbekannten Quellen 

  1. 10.Nutzen Sie immer NTFS-Rechte